Unternehmen

Laufen lernen

Wie der Schuh laufen lernte!

Über viele Jahrhunderte war der Schuh Mittel zum Zweck  – vor tausenden von Jahren schützten Menschen Ihre Füße mit Lappen oder Lederfetzen vor Nässe und Kälte wie uns Felsenmalereien heute noch zeigen. Erst im 17. Jahrhundert gab es Schuhe, wie wir sie heute auch noch kennen. Die ersten Plateauschuhe für die Damen verbreiteten sich von Spanien aus über ganz Europa. Im 18. Jahrhundert setzte der französische Hof Schuhtrends  mit teuren Materialien wie Brokat und Seide. Zum ersten Mal wurde in dieser Zeit der Links-Rechts Unterschied bei der Produktion berücksichtigt. Im 19. Jahrhundert erleichterte die industrielle Revolution und deren Entwicklung neuer technischer Erfindungen die Herstellung von Schuhen ungemein. Erst im 20 Jahrhundert wurde das Bedürfnis nach individueller Selbstdarstellung größer und so war der vielfältigen Schuhmode wie wir sie heute kennen Tür und Tor geöffnet.

team_klein

Ein Schuhaus mit über 90-jähriger Tradition

1923 Adolf Dorn, der Opa der heutigen Inhaberin Claudia Vilser meldet als Schuhmachermeister sein Handwerk in der Gemeinde Rottenburg an. 1955 Adolf Dorn erwirbt nach mehreren Umzügen das zweistöckige Schulhaus  und gestaltet es in ein dreistöckiges Geschäftshaus mit einer Ladenfläche im Erdgeschoß aus. 1970 übernimmt  Sohn Richard Dorn mit seiner Frau Elfriede den elterlichen Betrieb. Seit Januar 2008 führt Claudia Vilser (geb. Dorn) das Geschäft in dritter Generation.